1. Dein Zyklus

Flos Standards für die Faktenüberprüfung

Jeder Teil der Inhalte bei Flo Health entspricht den grundsätzlichen redaktionellen Standards für medizinische Genauigkeit, Datenglaubwürdigkeit und die Aktualisierung von Informationen. Um zu erfahren, was wir unternehmen, um dir die zuverlässigsten Informationen zu den Themen Gesundheit und Lebensstil zur Verfügung zu stellen, solltest du dir unsere Grundsätze zur Überprüfung von Inhalten ansehen.

Altern und sexuelle Gesundheit

Die Menschen leben und bleiben heute länger sexuell aktiv als früher. Wie kannst du in deinen goldenen Jahren ein erfülltes Sexualleben genießen? 

Zusammen mit dem European Board and College of Obstetrics and Gynecology geben wir einige Tipps, die den Sex nach den Wechseljahren besser machen können.

Die Menopause markiert die letzte Phase des weiblichen Fortpflanzungslebenszyklus und ist definiert als das Datum, an dem die letzte natürliche Menstruationsperiode auftritt. Sie tritt normalerweise nicht plötzlich auf, und deshalb warten wir normalerweise ein Jahr ohne Menstruation ab, um sicherzugehen, dass wirklich die Menopause eingetreten ist. Der Prozess beginnt mit einer allmählichen Abnahme der Produktion von Sexualhormonen, die Perimenopause genannt wird und zur Beendigung der Fortpflanzungs- und Menstruationsfunktionen führt. In dieser Phase treten häufig Menstruationsstörungen auf.

In der Regel tritt die Menopause zwischen 45 und 55 Jahren auf, und der Übergang in die Menopause beginnt zwischen 3 und 7 Jahre zuvor.

Die Wechseljahre beginnen, wenn die Eierstöcke keine oder nur noch sehr wenig Östrogen produzieren, was zum Ende des Menstruationszyklus führt, obwohl man erst ein Jahr nach der letzten Menstruationsperiode offiziell von Menopause spricht.

Wenn das Östrogen abnimmt, können andere häufige Symptome auftreten, wie z. B.:

  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit und Schlaflosigkeit
  • Schwitzen und Hitzewallungen
  • Depression
  • Herzrasen
  • Muskel- und Gelenkschmerzen oder -Beschwerden 
  • Vaginale Trockenheit

Ein Abfall der Sexualhormone während der Perimenopause führt nicht unbedingt zu weniger Lust am Sex. Die Freude am Sex hängt nicht nur von Hormonen ab, sondern auch von Selbstvertrauen und innerem Frieden. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass zu Beginn der Wechseljahre viele Frauen bereits ihre Karriereziele erreicht haben, sodass sie weniger Stress ausgesetzt sind, was gut für ihr Sexualleben ist. Es besteht auch keine Notwendigkeit zur Empfängnisverhütung, was sich auch positiv auf das Sexualleben einiger Frauen auswirken kann.

Bei einigen Frauen kann dieser Abfall der Sexualhormone jedoch vaginale Trockenheit verursachen, was dazu führen kann, dass das Vaginalgewebe weniger elastisch und auch dünn wird und möglicherweise Schmerzen beim Geschlechtsverkehr verursacht. Aus Angst vor Schmerzen beim Sex geht die vaginale Trockenheit häufig mit einer geringeren Libido einher. 

Hier sind einige Tipps für ein angenehmes Sexleben nach den Wechseljahren.       

1. Gleitmittel und Feuchtigkeitscremes

Eine der besten Möglichkeiten, die Trockenheit beim Sex zu verringern, besteht darin, die Feuchtigkeit mit einem persönlichen Gleitmittel zu erhöhen, das auf die Genitalien aufgetragen werden kann.

2.Hormonersatztherapie

Eine postmenopausale Hormontherapie (PMHT) kann helfen, einen Östrogenmangel nach den Wechseljahren zu beseitigen. Die bei einer PMHT verwendeten Medikamente enthalten Analoga der weiblichen Sexualhormone Östrogen und Progesteron und können oral oder über die Haut und die Vagina angewendet werden.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Wechseljahre nur eine weitere Lebensphase sind, und die gute Nachricht ist, dass viele ihrer Symptome behandelt werden können.

Diese zusätzlichen Punkte solltest du beachten:

  • Es ist möglich, in jedem Alter eine sexuell übertragbare Krankheit zu bekommen. Daher lohnt es sich für Menschen mit wechselnden Partnern, auch nach ihrem 50. Geburtstag Kondome zu benutzen.
  • Während des ersten Jahres nach der letzten Periode ist es wichtig, Verhütungsmittel anzuwenden, um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, da der Eisprung während dieser Zeit spontan auftreten kann.

Inhalt erstellt in Zusammenarbeit mit EBCOG, dem European Board & College of Obstetrics and Gynaecology.

https://www.ebcog.org/post/2018/01/21/ageing-and-sexual-health https://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/sexual-health/in-depth/sexual-health/art-20046698