1. Dein Zyklus
  2. Pubertät
  3. Teenagerleben

Flos Standards für die Faktenüberprüfung

Jeder Teil der Inhalte bei Flo Health entspricht den grundsätzlichen redaktionellen Standards für medizinische Genauigkeit, Datenglaubwürdigkeit und die Aktualisierung von Informationen. Um zu erfahren, was wir unternehmen, um dir die zuverlässigsten Informationen zu den Themen Gesundheit und Lebensstil zur Verfügung zu stellen, solltest du dir unsere Grundsätze zur Überprüfung von Inhalten ansehen.

Kannst Du ohne Zustimmung Deiner Eltern ein Verhütungsmittel bekommen?

Viele junge Frauen fragen sich, ob sie ohne Zustimmung der Eltern ein Verhütungsmittel bekommen können. Du hast zwar vor Jahren die Erlaubnis Deiner Eltern gebraucht, um ein Verhütungsmittel zu bekommen, aber heute ist das nicht mehr der Fall.

Wie man ohne das Wissen der Eltern ein Verhütungsmittel bekommt

Laut Gesetz darf jeder in Deutschland Verhütungsmittel kaufen, egal wie alt er ist. Es ist sogar Dein Recht. Du kannst in jede Apotheke oder Supermarkt gehen und jedes Verhütungsmittel kaufen, für das Du kein Rezept brauchst (zum Beispiel Kondome).

Wenn Du Dich für Verhütungsmittel interessierst, die Hormone enthalten, musst Du zuerst zum Arzt, um ein Rezept zu bekommen oder einen Eingriff zu planen. Du kannst das Rezept in einer Apotheke einlösen.

Verhütungsmittel ohne elterliche Zustimmung: was Du wissen solltest

Du kannst zwar selber für bestimmte Verhütungsmittel zahlen, für die ein Rezept nötig ist, aber es kann etwas knifflig sein. Wenn Du bei Deinen Eltern mitversichert bist, sind die Kosten der Untersuchung und des Rezepts teilweise oder ganz abgedeckt.

Aber Achtung: wenn Du Deine Arztrechnungen oder Dein Rezept bezahlen musst, muss dies normalerweise gleich vor Ort gemacht werden. Viele Versicherungen verschicken zudem Benachrichtigungen, wenn eine Zahlung verarbeitet und an den Arzt gezahlt wurde.

Wenn Du ein Verhütungsmittel unbedingt ohne das Wissen Deiner Eltern erhalten möchtest, musst Du vielleicht alles selber zahlen. Das kann sehr teuer werden, wenn Du zum Hausarzt oder Frauenarzt gehst.

Eine Alternative ist es, zum Beispiel zu einer Beratungsstelle von Pro Familia zu gehen. Sie bieten Verhütungsberatung für junge Mädchen an und unterstützen bei den Kosten. Es gibt dort Antibabypillen zu einem viel niedrigeren Preis, als Du in einer Apotheke zahlen würdest.

1. Kenne Deine Rechte

Du musst wissen, dass Du das Recht hast, jegliche Form der Verhütung, mit und ohne Hormone, ohne die Erlaubnis Deiner Eltern zu kaufen.

Du hast auch das Recht, zu einem Arzt oder in eine Klinik (auch die Beratungsstellen von Pro Familia) zu gehen, wenn Du das willst. Jegliche Informationen, die als Teil Deiner Behandlung besprochen werden, werden nicht an Deine Eltern weitergegeben.

2. Kann die Schule helfen?

Viele Schulkrankenschwestern und Gesundheitszentren von Universitäten stellen kostenlos Kondome zur Verfügung. Dort bekommst Du auch Informationen über Safer Sex und das Risiko, Dich mit sexuell übertragbaren Infektionen (STI) anzustecken.

Kostenlose Kondome sind eine tolle Option. Kondome schützen vor den meisten STI und verhindern eine Schwangerschaft.

3. Informiere Dich

Wenn Du Dich über verschiedene Verhütungsmethoden informieren willst und Fragen hast, gibt es verschiedene Quellen, die Dir helfen können.

Flo enthält viele verschiedene Themen, die mit Deinem Menstruationszyklus, Verhütungsmitteln, Schwangerschaft usw. zu tun haben. Gesundheitsexperten können ebenfalls all Deine Fragen beantworten.   

Nicht-hormonelle Verhütungsmittel: ein sehr kurze Anleitung

Dies sind einige nicht-hormonelle Verhütungsmittel, die Du ohne Zustimmung Deiner Eltern bekommen kannst:

  • Kondome (für Männer und Frauen)
  • Spermizide
  • Schwämme
  • Portiokappen
  • Diaphragmen
  • Kupferspirale (Intrauterinpessar)

Notfallverhütung

Notfallverhütung wird manchmal als Pille danach bezeichnet. Diese Medikament wird verwendet, um eine Schwangerschaft nach dem Sex zu vermeiden, wenn Du denkst, dass Dein Verhütungsmittel versagt hat, oder Du ungeschützten Sex hattest. Einige davon müssen innerhalb von fünf Tagen eingenommen werden, um zu wirken.

In den meisten Ländern sind zwei Arten von Notfallverhütungsmitteln erhältlich. Du brauchst für beide keine Zustimmung Deiner Eltern. Diese beiden von der FDA genehmigten Medikamente sind Ella (Wirkstoff Ulipristalacetat) und Plan B One Step (in Deutschland andere Handelsnamen, Wirkstoff Levonorgestrel).

Es gibt zudem verschiedene generische Formen von Plan B. Diese sind in Apotheken und Beratungsstellen wie Pro Familia erhältlich.

Was kannst Du machen, wenn Deine Eltern es herausfinden

Wenn Du nach Möglichkeiten suchst, ohne Wissen Deiner Eltern ein Verhütungsmittel zu bekommen, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie nicht wissen, dass Du sexuell aktiv bist. In derartigen Situationen sollte man am besten ehrlich sein.

Riskantes Sexualverhalten unter Teenagern ist zum Beispiel in den USA zu einem ernsten Gesundheitsproblem geworden. Es ist viel wichtiger, dass Du Dich vor den Risiken des ungeschützten Sexes schützt, als dass Du Dir Sorgen darüber machst, was Deine Eltern denken könnten.

Deinen Eltern könnte es nicht gefallen, dass Du sexuell aktiv bist, aber sie sollten zu schätzen wissen, dass Du Dich um Deine Gesundheit kümmerst, indem Du ungewollte Schwangerschaften und STI verhinderst.

https://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1093/phr/116.S1.82

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1751721415001177

https://www.womenshealth.gov/a-z-topics/emergency-contraception

Dies als nächstes lesen