1. Flo - Ovulationskalender, Periodentracker und Schwangerschaftsapp
  2. Dein Zyklus
  3. Lebensstil
  4. Diät & Gewichtskontrolle

Was ist in Fast Food enthalten? Die Wahrheit über die Zutaten von Fast Food

Die Zutaten von Fast-Food-Produkten enthalten oft viel Salz, Zucker und verarbeitete chemische Stoffe, die mit gesundheitlichen Problemen wie Fettleibigkeit, Diabetes, Herzerkrankungen und sogar Krebs in Verbindung gebracht werden konnten. Hier bei Flo bringen wir einige verstörende Fakten über Fast Food ans Licht, die dafür sorgen werden, dass Du es Dir den Genuss von Fast Food zweimal überlegen wirst.

Fast food

Wie Fast Food hergestellt wird

Fast Food ist Teil einer riesigen Industrie, die jeden Tag Millionen Kilo Essen produziert. Da Fast Food leicht herzustellen und günstig sein  soll sowie schnell konsumiert werden soll, findet ein Großteil der Produktion in großen Fabriken und Landwirtschaftsbetrieben statt. Diese Fabriken versenden die Produkte dann an Fast-Food-Restaurants, die diese dann fertigen Mahlzeiten zusammensetzen.

Die meisten Fast-Food-Speisen werden aus gefrorenen, eingemachten oder getrockneten Produkten zusammengestellt und einfach vor dem Servieren erwärmt.

Die meisten dieser Produkte bestehen aus Fett und einfachen Kohlenhydraten, die voller Zucker sind. Diese Nahrungsmittel enthalten viele Kalorien, aber wenig Nährstoffe. Das bedeutet, dass Du hungrig bleibst und es zu Fressanfällen kommen kann.

Fast-Food-Zutaten

Viele Frauen haben Essensgelüste, wenn sie ihre Periode haben oder schwanger sind. Auch wenn es verführerisch erscheinen mag, sich im Drive-in einen Burger zu holen, kann es schlecht für Deine Gesundheit sein, wenn Du regelmäßig Fast Food isst. Hier sind einige der häufigsten Zutaten in Fast Food: 

1. Zucker

Zucker ist eine beliebte Zutat und wird fast jedem Fast-Food-Produkt hinzugefügt, von Saucen und Dressings bis hin zu Teig und Brot. Der Konsum von zu viel Zucker kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen und steht mit einem erhöhten Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fettleibigkeit in Verbindung. Zucker kann auch süchtig machen und ein Überkonsum kann manchmal mit Depression in Zusammenhang stehen.

Zucker ist mehr als nur der weiße, raffinierte Zucker, den Du in Deinen Morgenkaffee gibst —  er kann auf Zutatenlisten unter mehr als 50 verschiedenen Namen auftreten, darunter Maissirup, Agavennektar und Melasse.

2. Fett

Transfette (entstehen, wenn flüssige Öle fest werden) werden vielen Fast-Food-Produkten hinzugefügt, damit sie länger halten. Transfette erhöhen die Menge der ungesunden oder „schlechten“ Lipoproteine (LDL — Lipoproteine geringerer Dichte) und senken die Menge der guten Lipoproteine (HDL — Lipoproteine höherer Dichte). Einige Fast-Food-Produkte wie rotes Fleisch und Käse enthalten natürlich vorkommende gesättigte Fette, die ebenfalls das schlechte Cholesterin erhöhen können.

3. Natrium

Salz (Natrium) wird oft als Geschmacksverstärker verwendet, wenn man zuhause kocht und Speisen würzen will. Im Bereich Fast Food wird Natrium allerdings als Konservierungsmittel verwendet, um die Haltbarkeit zu verlängern und den Geschmack zu verbessern. Tatsächlich kann eine Mahlzeit im Fast-Food-Restaurant 1300 Milligramm Natrium und mehr enthalten — das ist mehr als die Hälfte der empfohlenen Tageszufuhr.

Chemische Stoffe im Fast Food

Wenn es um die Fast-Food-Zutaten geht, steckt oft mehr dahinter, als man auf den ersten Blick sieht. Du könntest denken, dass Deine Mahlzeiten aus einfachen Zutaten bestehen: Burgerpatties aus Rinderhack, Gemüse oder Käsescheiben als Garnierung und Pommes aus Kartoffeln. Doch in Wirklichkeit sind viele Zutaten im Fast Food versteckt.

Fast allen Fast-Food-Produkten werden chemische Stoffe hinzugefügt, damit sie länger halten und besser schmecken. Doch diese beeinträchtigen die Nährstoffqualität der Nahrung und können sogar schädlich für Deine Gesundheit sein.

Dies sind die chemischen Stoffe, die am häufigsten in Fast Food vorkommen:

  • Propylenglykol, ein Zusatzstoff, der Feuchtigkeit stabilisiert, damit Zutaten nicht zusammenkleben oder austrocknen, ist in hohen Dosen giftig.
  • Natriumnitrit, ein Konservierungsstoff, der Fleischprodukte wie Speck, Schinken oder Rindfleisch länger frisch halten und gleichzeitig ihre Farbe verbessern soll, wurde mit verschiedenen Krebsarten in Verbindung gebracht.
  • Künstliche Lebensmittelfarben, die verwendet werden, damit das Essen appetitlicher aussieht, können Allergien verursachen und wurden mit verschiedenen Krebsarten in Verbindung gebracht.
  • Ammoniumsulfat, das Brotprodukten zur Verbesserung des Teigs hinzugefügt wird, wird auch in kommerziellen Düngemitteln verwendet.
  • Füllstoffe wie Zellulose, Olestra und Kaliumbromat werden verwendet, um Produkte wie Fleisch und Brot anzudicken, können die natürliche Nährstoffaufnahme des Körpers stören.
https://cspinet.org/new/201203051.html

https://www.huffingtonpost.com/entry/these-are-the-hidden-dangers-of-soda_us_57d19a5ee4b00642712c306b l

https://youngwomenshealth.org/2013/12/05/fast-food/

http://movies2.nytimes.com/books/first/s/schlosser-fast.html

https://www.healthline.com/nutrition/propylene-glycol#section2

https://www.foodnetwork.ca/healthy-eating/photos/scary-ingredients-lurking-in-fast-food/#!foods-lurking-fast-food-burger

https://cspinet.org/eating-healthy/chemical-cuisine#dyes

https://www.healthcare-management-degree.net/food-fillers/

https://www.peta.org/issues/animals-used-for-food/factory-farming/

https://www.thebetterhealthstore.com/043011_top-ten-toxic-ingredients-in-processed-food_01.html

https://www.heart.org/en/healthy-living/healthy-eating/eat-smart/fats/saturated-fats

https://www.healthline.com/nutrition/56-different-names-for-sugar#section5

Dies als nächstes lesen

Zeichne Deinen Zyklus mit der Flo-App auf

Du wirst einmalig eine SMS erhalten. Wir werden Deine Telefonnummer auf keine andere Weise speichern oder verwenden.