1. Flo - Ovulationskalender, Periodentracker und Schwangerschaftsapp
  2. Dein Zyklus
  3. Gesundheit
  4. Symptome & Erkrankungen

Was sind Schmierblutungen und wann können sie auftreten?

Der Ausdruck „Schmierblutungen“ bezeichnet normalerweise leichte Blutungen, die zwischen den Perioden stattfinden. Du kannst Schmierblutungen eine Woche vor der Periode, nach dem Sex oder direkt vor der Menstruation haben. Aber wie kannst Du braune Schmierblutungen vor der Periode wirklich von der Menstruationsblutung selbst unterscheiden? Was sind die häufigsten Ursachen für Schmierblutungen? Lass uns mehr ins Detail gehen.

Wenn Du wie die meisten Frauen bist, kannst Du es kaum erwarten, dass Deine Periode endlich vorbei ist, damit Du einen weiteren Monat auf Slipeinlagen verzichten, Deine normale Unterwäsche anziehen und wieder zur gewohnten Tagesordnung übergehen kannst. Aber ist Dir das jemals passiert? Gerade wenn Du denkst, dass Du es hinter Dir hast, siehst Du ein paar Blutflecken — natürlich in Deiner Lieblingsunterhose.

Schmierblutungen — leichte Vaginalblutungen zwischen Perioden — treten bei vielen Frauen auf und sind normalerweise kein Grund zur Sorge. Doch es schadet nicht zu wissen, warum sie auftreten und wann Du Dir Sorgen machen musst. Die meisten Fälle sind harmlos und es ist kein medizinisches Eingreifen nötig, aber bei einigen Fällen musst ein Experte zu Rate gezogen und eventuell eine Behandlung durchgeführt werden.

Schließe Dich Flo an und lass Dir von uns die häufigsten Ursachen für Schmierblutungen zwischen den Perioden erklären.

Dein Vaginalausfluss sieht etwas wie eine Schmierblutung aus, doch laut der Vorhersagen sollte heute der erste Tag Deiner Menstruation sein. Bist Du sicher, dass Du statt Deiner Periode Schmierblutungen und nicht Deine tatsächliche Periode hast?

Die Menstruation ist ein natürlicher Blutungsvorgang. Deine Gebärmutterschleimhaut wird abgestoßen, so dass es schwer sein kann, Schmierblutungen vor der Periode vom Menstruationsfluss zu unterscheiden. 

Dein Menstruationsblut kann farblich von rot bis dunkelbraun reichen. Zum Ende Deiner Periode hin kann es fast schwarz wie Tinte aussehen. Wenn die Blutung stark und scharlachrot (d. h. hellrot mit einem Hauch orange) ist, solltest Du zum Arzt gehen.

Es gibt allerdings einige Unterschiede zwischen der Periodenblutung und Schmierblutungen. Schmierblutungen sind eine Art leichte Blutung — kein anhaltender (1—2 Tage) und starker Fluss wie die Menstruation. Sie sollten nicht von starken Krämpfen oder Blutgerinnseln begleitet werden. Die Farbe ist hellbraun oder rosa.

Anzeichen von Schmierblutungen können jederzeit auftreten, während Deine Periode ihren eigenen Zyklus hat. Schmierblutungen könnten in der Mitte Deines Zyklus auftreten, da sie hauptsächlich mit dem Eisprung zusammenhängen, aber manchmal sind sie ein Zeichen für andere Vorgänge in Deinem Körper. Selbst wenn die Schmierblutungen nach Deiner Periode auftreten, ist das normal.

Obwohl Schmierblutungen ein häufiges Symptom sind, können sie vielen Frauen Sorgen bereiten. Vor allem wenn Du es gewohnt bist, eine regelmäßige Periode zu haben, kann es ein leichter Schock sein und Dich vielleicht sogar aufregen, wenn Du zum ersten Mal Schmierblutungen in Deiner Unterwäsche entdeckst. 

Aber bevor Du Dir Sorgen machst, musst Du daran denken, dass Schmierblutungen in den meisten Fällen gutartig sind und nicht weiter untersucht oder behandelt werden müssen. Und selbst wenn Du in Deinem Fall zum Arzt musst, ist es besser für Dich, so bald wie möglich Hilfe von einem Experten zu holen, damit Dir die besten Optionen zur Verfügung stehen.

Schmierblutungen eine Woche vor der Periode: solltest Du Dir Sorgen machen?

Es ist also noch eine Woche bis zu Deiner Periode und Du hast leichte Schmierblutungen entdeckt. Das Wichtigste zuerst: gerate nicht in Panik! Deine Schmierblutungen sind wahrscheinlich nichts, weswegen Du Dir Sorgen machen musst, also bleib ruhig und relativiere das Ganze.

Zunächst solltest Du Dir nochmal unsere Liste mit den häufigsten Ursachen für Schmierblutungen ansehen — so bekommst Du eine bessere Vorstellung davon, was die wahrscheinlichsten Gründe sind. Dann solltest Du zeitnah einen Termin mit Deinem Gynäkologen ausmachen. Je früher Du Dich medizinisch beraten lässt, desto eher kannst Du Dich beruhigen und Deine Optionen überdenken.

Wenn Du Dir immer noch wegen Deiner Schmierblutungen Gedanken machst, findest Du hier eine Liste mit den Symptomen, auf die Du achten solltest:

  • Schmerzen im Unterbauch
  • Fieber
  • Verschlechterung oder häufigeres Auftreten der Symptome
  • Schmierblutungen oder andere Vaginalblutungen nach der Menopause

Wenn Du eines der oben genannten Symptome hast, solltest Du Dir so schnell wie möglich medizinischen Rat holen.

Braune Schmierblutungen vor der Periode: was bedeutet das?

Du weißt jetzt, dass Schmierblutungen leichte Vaginalblutungen sind, die zwischen den Perioden auftreten. Du weißt auch, dass sie bei unterschiedlichen Frauen anders aussehen können oder sogar bei derselben Frau manchmal anders sein können. Die Farbe des Blutes kann stark variieren: frisches Blut ist hellrot, aber älteres Blut kann braun oder sogar schwarz sein.

Egal wie die Farbe aussieht, schau Dir Flos Leitfäden zu den häufigsten Ursachen für Schmierblutungen während der Perioden an. Dadurch bekommst Du ein Gefühl für die möglichen Diagnosen und kannst abschätzen, wie dringend Du zum Arzt musst.

Mögliche Ursachen für Schmierblutungen vor Perioden

Es gibt verschiedene Ursachen für Schmierblutungen — diese gehören zu den häufigsten:

  • Hormonelle Verhütungsmittel. Wenn Du ein hormonelles Verhütungsmittel (egal ob Pille, Pflaster, Injektion oder etwas anderes) anwendest, könntest Du während der ersten drei Monate der Anwendung Schmierblutungen haben. Gesundheitsexperten nennen dies ‚Durchbruchblutung‘ und sie könnte mit Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut zusammenhängen, die durch die Hormone in Deinen Pillen verursacht werden.
  • Sexuell übertragbare Infektionen (STI) wie Chlamydien. STIs treten in vielen Teilen der Welt immer häufiger auf und können sich schnell ausbreiten, da sie oft keine Symptome verursachen. Neben Schmierblutungen können STIs abnormalen Vaginalausfluss, Bauchschmerzen mit Fieber und Schmerzen beim Urinieren oder Sex verursachen. Wenn Du aus irgendeinem Grund glaubst, dass Du eine STI hast, musst Du Dich Deiner Gesundheit und der Deines Partners zuliebe sofort testen lassen.
  • Gebärmuttermyome oder polypen. Dies sind gutartige (nicht-karzinogene) Tumore, die in der Schleimhaut oder dem Muskel der Gebärmutter wachsen. Polypen verursachen starke Perioden, irreguläre Perioden mit unterschiedlichem Ablauf und unterschiedlicher Stärke und sie erschweren es, schwanger zu werden. Myome stehen mit Schmerzen, Verstopfung und Problemen beim Urinieren in Zusammenhang.
  • Polyzystisches Ovar-Syndrom (PCOS). Die Eierstöcke von Frauen, die diese Erkrankung haben, setzen ihre Eier nicht auf normale Weise frei, da sie von mit Flüssigkeit gefüllten Säcken umgeben sind. Bei PCOS steigt der Wert der männlichen Hormone (Androgene) in Deinem Körper an und das ist der Grund, warum Du Schmierblutungen hast. PCOS erhöht die Wahrscheinlichkeit, hohen Blutdruck zu bekommen und an Diabetes zu erkranken.
  • Krebs im Reproduktionssystem. Dazu gehört unter anderem Gebärmutterkrebs. Diese Krebsarten treten bei Frauen häufiger nach der Menopause auf, können aber auch jüngere Frauen betreffen. Wenn Du über 40 bist und Dir zwischen Deinen Perioden Schmierblutungen aufgefallen sind, solltest Du zum Arzt gehen, damit er Dich entsprechend untersuchen kann.
  • Perimenopause. Wenn Du Dich der Menopause näherst, verändern sich die Hormonspiegel in Deinem Körper und als Folge wird die Schleimhaut Deiner Gebärmutter dicker. Das kann es schwerer machen, den Zeitpunkt der Periode vorherzusagen. Es kann auch zu Schmierblutungen und anderen Symptomen kommen.

Bedenke, dass die meisten Frauen, die Schmierblutungen haben, sich keine Sorgen machen sollten und nicht medizinisch behandelt werden müssen. In wenigen Fällen kommt es allerdings aufgrund einer ernsteren zugrundeliegenden Erkrankung zu Schmierblutungen, so dass Untersuchungen notwendig sind.

Wenn Du Dir wegen der oben genannten Erkrankungen Sorgen machst oder aus anderen Gründen wegen Schmierblutungen beunruhigt bist, zögere nicht, einen Termin bei Deinem Arzt auszumachen.

Durchbruchblutungen — also Schmierblutungen zwischen den Perioden — treten während der Einnahme der Pille häufig auf.

Die Ursachen für Schmierblutungen während der Einnahme der Pille variieren von Frau zu Frau und hängen auch davon ab, welche Art Pille Du nimmst.

Wenn Du erst angefangen hast, die Pille zu nehmen, könntest Du aufgrund der Hormonunterbrechung, an die sich Dein Körper erst gewöhnen muss, zwischen den Perioden bluten. Dies sollte nach ein paar Monaten aufhören und ist nicht gefährlich.

Eine oder zwei Pillen auszulassen, kann ebenfalls zu Schmierblutungen führen. Das ist ganz normal und Du brauchst Dir keine Sorgen machen. Bitte bedenke, dass eine unregelmäßige Einnahme oraler Verhütungsmittel zu einer ungewollten Schwangerschaft führen kann.

Obwohl dies selten vorkommt, entdecken manche Frauen während des Eisprungs Flüssigkeit aus dem Gebärmutterhals, die mit Blut durchzogen ist oder eine rosa Färbung hat. Das wird allgemein als normal angesehen.

Hormonelle Veränderungen während dieser Zeit sind eine mögliche Erklärung für einen derartigen Ausfluss. Vor dem Eisprung steigt der Östrogenspiegel, was zu Schmierblutungen führen kann. Verwende Flo, um die Veränderungen Deines Vaginalausflusses aufzuzeichnen und hilfreiche Ratschläge und Tipps zu bekommen.

Manche Frauen haben beim Sex Schmierblutungen oder nach dem Geschlechtsverkehr Blutungen, bekannt als postkoitale Blutung.

Ursachen für Blutungen nach dem Sex sind:

  • Reibung und Beschädigung der vaginalen Schleimhaut und der Zervix während des Geschlechtsverkehrs aufgrund von Trockenheit und unzureichender Feuchtigkeit
  • Entzündungen in der Vagina und der Zervix
  • sexuell übertragbare Krankheiten
  • Endometriose
  • Einnahme oraler Verhütungsmittel usw.

Normalerweise tritt diese Art Ausfluss nicht wiederholt auf, ist kein Gesundheitsrisiko und kein Grund zur Sorge.

Wenn die Blutungen nach dem Sex allerdings regelmäßig auftreten und/oder von Schmerzen begleitet werden, solltest Du einen Gynäkologen kontaktieren, um die Ursache zu finden.

http://www.webmd.com/women/guide/the-411-on-your-period?page=2


http://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/birth-control/expert-answers/seasonale-side-effects/faq-20058109


http://www.parenting.com/article/how-cervical-mucus-helps-predict-your-most-fertile-days


http://www.justmommies.com/articles/ovulation-spotting.shtml


http://americanpregnancy.org/getting-pregnant/cervical-mucus/

Dies als nächstes lesen

Zeichne Deinen Zyklus mit der Flo-App auf

Du wirst einmalig eine SMS erhalten. Wir werden Deine Telefonnummer auf keine andere Weise speichern oder verwenden.