1. Flo - Ovulationskalender, Periodentracker und Schwangerschaftsapp
  2. Dein Zyklus
  3. Gesundheit
  4. Periode

Perioden während der Schwangerschaft: Ist das möglich?

Trotz aller Behauptungen kannst Du während einer Schwangerschaft keine Periode oder Menstruation haben. Es kommt in der frühen Phase der Schwangerschaft allerdings häufiger zu leichten Schmierblutungen, die hellbraun oder hellrosa sind.

Schwangerschaft mit einer Periode: Ist das möglich?

Manche Frauen haben zwar unregelmäßige Vaginalblutungen während der Schwangerschaft, aber es ist nicht möglich, eine Periode zu haben. Es kommt nur zu einer Menstruation, wenn eine Frau nicht schwanger ist. 

Warum Du während des ersten Trimesters eine „Periode“ haben könntest

Obwohl die Periode während einer Schwangerschaft nicht stattfinden, könnte einige Frauen dennoch Blutungen haben. Diese Blutungen weisen nicht unbedingt auf ein zugrundeliegendes Problem hin, aber es ist wichtig, die Ursache dafür zu kennen, — und zu wissen, ob Du zum Arzt musst. 

Es kommt häufiger während des ersten Trimesters einer Schwangerschaft zu Blutungen als während des zweiten oder dritten. Laut Schätzungen haben etwa 25 bis 30 Prozent der Schwangeren während des ersten Trimesters Schmierblutungen. Es gibt mehrere Gründe für diese Blutungen.

Implantationsblutung

Damit wird die leichte Schmierblutung bezeichnet, die 10 bis 12 Tage nach der Empfängnis etwa dann auftritt, wenn Deine Periode fällig ist. Diese Blutung ist allerdings leichter als eine normale Periode und dauert nur ein paar Tage an. Die Ursache ist die Einnistung des befruchteten Eis in die Gebärmutterschleimhaut. 

Veränderungen des Gebärmutterhalses

Kurz nachdem Du schwanger geworden bist, kann es zu Schmierblutungen aufgrund von Veränderungen des Gebärmutterhalses kommen, vor allem nach dem Geschlechtsverkehr. So lange es zu keiner Infektion gekommen ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. 

Andere Ursachen

Stärkere Blutungen, die eher einer Periode ähneln und im ersten Trimester der Schwangerschaft auftreten, können auf etwas Ernsteres hindeuten, darunter:

  • eine Eileiterschwangerschaft
  • eine Infektion
  • eine Fehlgeburt
  • eine Molenschwangerschaft
  • eine subchoriale Blutung, auch als subchoriales Hämatom bekannt (Blutung zwischen der Plazenta und der Gebärmutterwand)
  • die gestationsbedingte Trophoblasterkrankung, eine seltene Gruppe an Tumoren, die aus den Zellen entstehen, aus denen sich normalerweise die Plazenta entwickelt. 

Blutungen zu einem späteren Zeitpunkt der Schwangerschaft: warum sie auftreten können

Blutungen sind im zweiten und dritten Trimester möglich, aber nicht häufig, und sie könnten darauf hindeuten, dass etwas nicht stimmt. Wenn Du zu einem späteren Zeitpunkt Deiner Schwangerschaft Blutungen hast, musst Du zum Arzt. 

Mögliche Gründe für Blutungen in der Mitte oder am Ende einer Schwangerschaft sind:

  • Geschlechtsverkehr: sex in der Mitte oder am Ende der Schwangerschaft kann zu Schmierblutungen oder leichten Blutungen führen, da das Gewebe des Gebärmutterhalses und der Vagina empfindlicher ist. 
  • Placenta praevia: bei dieser Erkrankung liegt die Plazenta nahe am oder auf dem Gebärmutterhals. Es gibt außer den Vaginalblutungen keine Symptome und dieser Zustand kann die Wehen und die Geburt behindern. 
  • Vorzeitige Plazentalösung: eine vorzeitige Plazentalösung ist ein medizinischer Notfall im späten Stadium einer Schwangerschaft, bei dem sich die Plazenta von der Gebärmutterschleimhaut löst, bevor das Baby geboren wurde. Das kann zu starken Vaginalblutungen sowie heftigen Krämpfen und Bauchschmerzen führen. 
  • Gebärmutterriss: zu einem Gebärmutterriss kommt es, wenn die Gebärmuttermuskeln während der Wehen reißen oder sich abtrennen. Dies ist ein medizinischer Notfall, da es zu unkontrollierten Vaginalblutungen kommen kann. Obwohl selten, tritt diese Situation am häufigsten bei Frauen auf, die an der Gebärmutter operiert wurden oder einen Kaiserschnitt hatten. 

Wann Du zum Arzt solltest

Während Du Dir wegen leichter Blutungen und Schmierblutungen im ersten Trimester grundsätzlich keine Sorgen machen musst, solltest Du sofort zum Arzt, wenn diese Blutungen von anderen Symptomen begleitet werden, da dies auf etwas Ernstes hindeuten kann. Zu diesen Symptomen gehören:

  • Krämpfe und Schmerzen
  • Ohnmacht und Schwindel
  • das Austreten von Blutgerinnseln oder starke Blutungen
  • starke Schmerzen im Becken oder Bauch.

Du solltest auch zum Arzt, wenn die Blutung eine hellrote Farbe hat und so stark ist, dass sie eine Binde durchtränkt. Beckenschmerzen und Vaginalblutungen in einer frühen Schwangerschaftsphase können auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten. Wenn Du diesen Verdacht hast, geh sofort zum Arzt. 

https://www.healthline.com/health/pregnant/period-and-pregnant

https://www.babycenter.com/404_can-you-get-your-period-while-youre-pregnant_7102.bc

https://www.medicalnewstoday.com/articles/322598.php

Dies als nächstes lesen

Zeichne Deinen Zyklus mit der Flo-App auf

Du wirst einmalig eine SMS erhalten. Wir werden Deine Telefonnummer auf keine andere Weise speichern oder verwenden.