1. Flo - Ovulationskalender, Periodentracker und Schwangerschaftsapp
  2. Dein Zyklus
  3. Gesundheit
  4. PMS & PMDD

Ursachen von Erschöpfung: Wie Du Müdigkeit vor Deiner Periode bekämpfst

Es ist völlig normal, sich manchmal müde zu fühlen. Jeder ist hin und wieder erschöpft. Wenn Du Dich jedoch ständig erschöpft fühlst, ist dies eines der wichtigsten Symptome des chronischen Erschöpfungssyndroms. Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitverlust und extreme Erschöpfung während der Periode können auch Signale Deines Körpers sein, dass etwas nicht in Ordnung ist. Lass uns versuchen, herauszufinden, was die Ursachen von Erschöpfung während der Menstruation sein könnten und was Dir helfen kann, Deine Energie zurückzuerhalten.

Es gibt viele Faktoren, die Deine Energie und Aufmerksamkeit beeinflussen können. Selbst gelegentliche Erschöpfung ist normal.

Fällt Deine Energie jedoch abhängig von Deinem Menstruationszyklus ab? Wenn ja, könnte es Erschöpfung aufgrund des prämenstruellen Syndroms (PMS) sein.

Du bist nicht alleine. Viele Frauen leiden vor der Periode an extremer Erschöpfung und halten dies fälschlicherweise für Depressionen, Faulheit oder sozialen Rückzug. Gib Dir nicht selbst die Schuld, weil Du Dich so fühlst.

Das prämenstruelle Syndrom (PMS) ist eine echte Erkrankung, welche die Besten unter uns überfordern kann. Die damit verbundene Erschöpfung verschwindet nicht von alleine, aber es gibt Wege zur Linderung der Symptome.

Das Erste, das Du selbst tun kannst, ist, Dir etwas Zeit für Dich zu nehmen und zu entspannen. Fühle Dich nicht schlecht, weil Du nicht aktiv bist. Wenn überhaupt, tust Du viel für Deine Gesundheit und Deine langfristige Produktivität.

Du musst nicht ständig aktiv sein, besonders während Deiner Periode. Etwas Zeit für Erholung und Entspannung kann genau das sein, was Dein Körper benötigt, um Symptome des chronischen Erschöpfungssyndroms vor oder während Deiner Periode zu bekämpfen. 

  • Nicht genug Schlaf (Schlaflosigkeit, Jetlag).
  • Stress, Depressionen.
  • Ungesunde Essensgewohnheiten (Snacks, Junk Food, Mangelernährung, übermäßiges Essen, exzessiver Koffeinkonsum).
  • Einige chronische Erkrankungen (z.B. Fibromyalgie, Diabetes, Herzerkrankungen, usw.).
  • Extremer Sport oder gar keine körperliche Aktivität.
  • Dehydrierung.
  • Niedrige Eisenwerte.
  • Einige Medikamente, usw.

Meistens kann Erschöpfung durch Deine Gewohnheiten und Essgewohnheiten erklärt werden. Eine ausgewogene Ernährung hält Deinen Blutzuckerspiegel auf einem normalen Niveau.

Zur Vermeidung von Müdigkeit aufgrund eines sinkenden Blutzuckerspiegels solltest Du versuchen, jeden Tag zu frühstücken. Für eine Ernährung bei chronischem Erschöpfungssyndrom solltest Du sicherstellen, dass alle Deine Mahlzeiten Protein (Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Eier usw.) und komplexe Kohlenhydrate (grünes Gemüse, Vollkorngetreide, Pasta und Vollkornbrot, Kartoffeln, Mais und Kürbis, Bohnen, Linsen und Erbsen) enthalten und dass Du zwischendurch regelmäßige Snacks isst.

Die drei Prinzipien eines gesunden Ernährungsplans bei chronischem Erschöpfungssyndrom sind Vielfalt, Mäßigung und Ausgewogenheit. So vermeidest Du alle Ursachen der extremen Erschöpfung.

Zeichne Deine Auswahl von Lebensmitteln auf und suche nach Verbindungen zwischen Deinem Essen und wie energiegeladen/müde Du Dich fühlst.

Wenn Du Dich erschöpft fühlst, könnte das an Dehydrierung liegen. Üblicherweise tritt das Durstgefühl erst dann ein, nachdem Dein Körper die Dehydrierung erkannt hat. Deshalb ist es schwierig, nachträglich genügend Wasser aufzunehmen. 

Versuche:

  • regelmäßig Wasser zu trinken, wenn keine Kontraindikationen bezüglich starkem Wasserkonsum bestehen
  • eine Stunde vor und eine Stunde nach anstrengender körperlicher Aktivität mindestens zwei Gläser Wasser zu trinken
  • während des Sports kleine Mengen Wasser zu trinken

Flo hilft Dir dabei, genug zu trinken!

Verwende unsere App, um Deine tägliche Wassermenge aufzuzeichnen und bemerke, wie Du Dich fühlst. u feel.

Das chronische Erschöpfungssyndrom (CFS) ist eine chronische Erkrankung, die nicht direkt in Verbindung mit dem Menstruationszyklus steht. Aber sehr oft kann sie zu gewissen Zeiten während Deines Menstruationszyklus schlimmer werden. Ein anderer Name für CFS ist Myalgische Enzephalomyelitis.  

Hauptsymptome von CFS sind die andauernde Müdigkeit und Erschöpfung, die das Alltagsleben dramatisch beeinträchtigen und auch bei Ruhe oder Schlaf nicht verschwinden. 

Zum heutigen Zeitpunkt sind die genauen Ursachen von CFS noch unbekannt. Jedoch wird angenommen, dass die folgenden Faktoren seine Entwicklung begünstigen: 

  • Eine Virusinfektion
  • Eine bakterielle Infektion
  • Entzündungen
  • Stress
  • Hormonelle Medikamente
  • Mentales Trauma. 

CFS/ME hat mehrere Symptome, einschließlich:

  • Ängstlichkeit oder Depressionen
  • Blähungen
  • Verstopfung oder Durchfall
  • Gedächtnisverlust oder Konzentrationsprobleme
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Niedriger Blutdruck
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Schlafprobleme, usw.

Die Verbesserung Deiner Schlafdauer und -qualität kann bei der Linderung einiger der Symptome des chronischen Erschöpfungssyndroms wie Schlaflosigkeit, Hypersomnie, Müdigkeit nach dem Aufwachen oder veränderte Schlaf-Wach-Zyklen helfen.

Eine gemüsebasierte Ernährung verbessert Berichten zufolge auch die Gesundheit und lindert einige der CFS-Symptome. Menschen mit CFS/ME sollten mehr Gemüse essen, um eine ausreichende Nährstoffzufuhr sicherzustellen, Entzündungen zu reduzieren und ein gesundes Körpergewicht zu erreichen. 

Zeichne Deine Symptome im Laufe der Zeit auf. Wenn diese innerhalb von 3 Monaten nicht verschwinden, solltest Du Deinen Arzt nach geeigneten Medikamenten fragen.

Jede körperliche Aktivität ist ein „Energydrink“ für unseren Körper. Je aktiver wir sind, desto lebhafter werden wir.

Sport hilft uns dabei, unsere Gesundheit zu stärken, in Form zu kommen und unsere Energie und Stimmung zu verbessern. Selbst wenn Du Dich sehr erschöpft fühlst, solltest Du versuchen, etwas Zeit für Sport zu finden. Er wird Deine Energie wieder aufladen und Dir helfen, mit den Schwierigkeiten des Alltagslebens umzugehen. Außerdem hilft er dabei, eine gute Stimmung aufrechtzuerhalten.

Versuche, jede Möglichkeit zur Bewegung zu nutzen. Gehe beim Telefonieren auf und ab, oder stehe, wann immer möglich, vom Schreibtisch auf und laufe herum.

Lebe ein gesundes Leben, bleib aktiv und genieße das Ergebnis!

http://www.pmscomfort.com/pms-pmdd-symptoms/pms-pmdd-fatigue-tiredness.aspx


http://www.webmd.com/sleep-disorders/ss/slideshow-fatigue-causes-and-remedies


http://www.webmd.com/women/guide/heavy-period-causes-treatments http://www.healthline.com/health/iron-deficiency-anemia#Overview1 http://www.nhs.uk/Conditions/vitamins-minerals/Pages/Iron.aspx


https://www.womenshealth.gov/a-z-topics/chronic-fatigue-syndrome