Gesundheitsbibliothek
Gesundheitsbibliothek
Werkzeuge
Werkzeuge
Über
Über
    Flo für Paare ist da! Erfahre, warum du die App benötigst und wie du dich anmeldest

    ​​Wie lange dauert es, nach dem Sex schwanger zu werden? Alles Wichtige zur menschlichen Zeugung

    Veröffentlicht am 02. Oktober 2023
    Überprüfte Fakten
    Medizinisch geprüft von Jenna Flanagan, M.D., Akademische Fachärztin für Geburtshilfe und Gynäkologie, Beth Israel Deaconess Medical Center, Massachusetts, USA
    Autorin Chloe Lovell
    Flos Standards für die Faktenüberprüfung

    Jeder Teil der Inhalte bei Flo Health entspricht den grundsätzlichen redaktionellen Standards für medizinische Genauigkeit, Datenglaubwürdigkeit und die Aktualisierung von Informationen. Um zu erfahren, was wir unternehmen, um dir die zuverlässigsten Informationen zu den Themen Gesundheit und Lebensstil zur Verfügung zu stellen, solltest du dir unsere Grundsätze zur Überprüfung von Inhalten ansehen.

    Wie wird man schwanger? Na, man hat einfach Sex – so leicht ist das? Leider nicht ganz. Bis zur Schwangerschaft liegt ein langer, holpriger Weg mit vielen Zwischenetappen vor uns.

    Möglicherweise beschäftigst auch du dich intensiv mit diesem Weg, wenn du gerade aktiv versuchst, schwanger zu werden. Dich interessiert jetzt vielleicht, wie lange Spermien bis zur Eizelle brauchen, wann die Befruchtung stattfindet oder wann es nach dem Geschlechtsverkehr zur Einnistung kommt. Natürlich hast du beim Sexualkundeunterricht die Grundlagen gelernt und vor allem erfahren, wie man nicht schwanger wird – was aber jetzt nicht ganz zielführend ist!

    Mit deinem Wunsch, einem Kind das Leben zu schenken, verändert sich deine Perspektive vollkommen und du googelst möglicherweise Dinge wie: „Wann kann ich nach dem Sex schwanger werden?“ oder „Wann findet nach dem Geschlechtsverkehr die Befruchtung statt?“. Mit dem Kinderwunsch erwacht vielleicht auch die Neugier auf dein Fortpflanzungssystem. Denn Wissen ist Macht: Je mehr du weißt, desto besser stehen deine Chancen, schwanger zu werden.

    Wir bei Flo haben alle Antworten auf deine Fragen. In unserem Ratgeber erfährst du alles darüber, wie – und vor allem – wann du nach dem Sex schwanger werden kannst. Unsere Zeitleiste zeigt dir den Weg vom Geschlechtsverkehr über Befruchtung und Einnistung bis hin zu den ersten Schwangerschaftsanzeichen. 

    Wann du nach dem Sex schwanger werden kannst

    Vielleicht glaubst du ja, dass du beim ersten Mal ungeschützten Sex sofort schwanger wirst. Möglich ist alles, aber die Wahrscheinlichkeit, nach einmal ungeschütztem Verkehr schwanger zu werden, ist recht gering. Wie folgende Zeitleiste zum Thema Zeugung aufzeigt, ist es nämlich ein mühsamer Weg, den Spermien und dann die befruchtete Eizelle zurücklegen müssen, bis daraus ein Embryo (und später ein Fötus) entsteht. Dies bedeutet, dass die eigentliche Schwangerschaft erst einige Tage nach dem Geschlechtsverkehr beginnt. Bei der Bestimmung der Schwangerschaftsdauer (auch als Gestationsalter bekannt) wird einfachheitshalber der erste Tag deiner letzten Menstruation als Startdatum angesehen. Wenn also nach Ausbleiben der Periode eine Schwangerschaft vermutet wird, kann die betroffene Person theoretisch bereits schon seit vier Wochen (oder länger) schwanger sein.

    Um ganz genau zu verstehen, wie lange es nach dem Geschlechtsverkehr dauert, bis es zur Befruchtung und dann zur Einnistung kommt, wollen wir uns nochmals mit den Grundlagen der menschlichen Zeugung beschäftigen. Es gibt nur eine relativ kurze Zeitspanne im Verlauf deines Zyklus (auch bekannt als fertiles oder fruchtbares Fenster), in der du überhaupt eine realistische Chance hast, von ungeschütztem Verkehr schwanger zu werden: am Tag des Eisprungs, ein Tag nach dem Eisprung oder 5 Tage davor. Geschlechtsverkehr 1 Tag nach dem Eisprung kann also noch zu einer Schwangerschaft führen, aber 48 Stunden nach dem Eisprung bist du schon nicht mehr fruchtbar.

    Wann aber ist der Eisprung? Der Eisprung findet statt, wenn ein Ei von den Eierstöcken freigesetzt wird und in die Eileiter gelangt. Dort bleibt die Eizelle nur bis zu 24 Stunden lang am Leben, bevor sie zerfällt. Wird sie jedoch während ihrer kurzen Existenz von Spermien befruchtet, die sich beim Schwimmen ganz schön ins Zeug legen müssen, um ans Ziel zu gelangen, kann es zu einer Schwangerschaft kommen. 

    Es ist auch möglich, dass du schwanger wirst, wenn der Geschlechtsverkehr einige Tage vor dem Eisprung stattgefunden hat. Dies liegt daran, dass Spermien bis zu fünf Tage lang im weiblichen Fortpflanzungstrakt ausharren können, wo sie auf die nächste Eizelle warten, um sie zu befruchten. 

    Allerdings führt ungeschützter Sex während des fertilen Fensters nicht zwangsläufig zu einer Schwangerschaft. Die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, liegt für ein gesundes Paar im gebärfähigen Alter bei durchschnittlich rund 20 % je Zyklus. Bei 45 % der Paare kommt es innerhalb von 3 Monaten ungeschütztem Sex zur Schwangerschaft, bei 65 % der Paare innerhalb von 6 Monaten und bei 85 % innerhalb von einem Jahr. Verliere also nicht die Hoffnung, wenn es bei dir nicht gleich auf Anhieb klappt.

    Wie lange dauert es vom Samenerguss bis zur Befruchtung?

    Nachdem du nun weißt, zu ungefähr welchem Zeitpunkt innerhalb deines Menstruationszyklus eine Empfängnis möglich ist (dein fertiles Fenster kannst du anhand unseres Eisprungrechners bestimmen), wollen wir uns damit beschäftigen, was sich nach ungeschütztem Verkehr in deinem Körper so alles abspielt. Dazu befragten wir Jane Van Dis, M.D., Assistenzprofessorin für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Universitätsklinik von Rochester, New York, USA.

    Zwischen 15 und 45 Minuten nach dem Sex: Spermien machen sich auf den Weg

    Damit es zu einer Schwangerschaft kommt, müssen die Spermien nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr zunächst einmal von der Vagina über den Gebärmutterhals in den richtigen Eileiter gelangen, in dem sich am Tag des Eisprungs eine Eizelle befindet. Wie lange aber braucht Sperma, um bis zur Eizelle zu kommen? Die Strecke von ca. 15 bis 18 cm legen die eifrigsten der kleinen Schwimmer vermutlich innerhalb von rund 15 bis 45 Minuten zurück, langsame Spermien dürften hingegen mehrere Stunden brauchen. Doch auf dem großen Wettrennen zur Eizelle machen Hunderte Millionen von Samenzellen unterwegs bereits schlapp. Schätzungen zufolge schaffen es von den rund 300 Millionen Spermien, die typischerweise beim Sex ejakuliert werden, nur ca. 200 tatsächlich bis zur Eizelle. Du kannst also nach dem Sex ruhig sofort zur Toilette gehen, wenn du schwanger werden willst. Die langsamen Spermien, die du damit ausspülst, hätten sowieso keine Chance gehabt, ihr Ziel rechtzeitig zu erreichen.

    Zwischen 45 Minuten und 5 Tagen nach dem Sex: die Befruchtung

    Wir wissen jetzt, dass einige flinke Spermien den Eileiter glücklich erreichen. Doch weil dort nicht immer ein Ei auf sie wartet, stellt sich die Frage, wie lange es dauert, bis es tatsächlich zur Befruchtung kommt. Ist kein Ei im Eileiter, können die Spermien bis zu 5 Tage im Fortpflanzungstrakt ausharren, bis ein neues Ei freigesetzt wird, das dann vielleicht von einer der Samenzellen befruchtet wird. Van Dis beschreibt die Befruchtung als einen „Prozess, bei dem die Samenzelle die Zellhülle des Eis durchdringt.“ Dabei entsteht eine befruchtete Eizelle, die sogenannte Zygote, aus der später ein Embryo heranwächst.

    Dass nur ein Spermium die Eizelle befruchten kann, ist einem cleveren Mechanismus zu verdanken: Sobald sich die erste Samenzelle durch die Hülle der Eizelle gebohrt hat, erhärtet sich diese und blockt dadurch weitere Spermien ab.

    Zwischen 6 und 10 Tagen nach dem Sex: die Einnistung

    Die nächste Stufe auf dem Weg zur Zeugung ist die Einnistung, doch wie lange dauert es nach dem Sex bis zur Einnistung?

    Nachdem das siegreiche Spermium das Ei durchdrungen und befruchtet hat, teilt sich die Eizelle sehr schnell in immer mehr Zellen, aus denen sich später ein Embryo entwickelt. Dieser stetig wachsende Zellhaufen macht sich nun seinerseits auf die Reise, und zwar vom Eileiter in Richtung Gebärmutter, mit dem Ziel, sich dort häuslich niederzulassen. Wann also nistet sich das Ei schließlich ein? Die Einnistung erfolgt, wenn sich die befruchtete Eizelle ca. 6 bis 10 Tage nach der Befruchtung an der Gebärmutterwand festsetzt.

    Du fragst dich vielleicht, ob du spüren kannst, dass du befruchtet wurdest. Manche Frauen bemerken eine Schwangerschaft bereits, wenn sich die Eizelle einige Tage nach der Befruchtung in der Gebärmutter eingenistet hat. Bei rund einem Viertel der Schwangerschaften kommt es zwischen 10 und 14 Tagen nach der Befruchtung zu einer schwachen Schmierblutung. Da die sogenannte „Einnistungsblutung“ normalerweise gerade dann auftritt, wenn eigentlich die nächste Periode erwartet wird, kann sie eventuell mit der Regelblutung verwechselt werden. Aber lass dich nicht täuschen: Die Einnistungsblutung ist schwächer als die gewöhnliche Monatsblutung. Wenn eine Schwangerschaft also in Frage kommen könnte und du eine schwache Schmierblutung oder eine andere vaginale Blutung beobachtest, die nicht wie deine Periode aussieht, lohnt sich ein Schwangerschaftstest oder eine ärztliche Untersuchung.

    Von Flo erfährst du, wann der beste Zeitpunkt für einen Schwangerschaftstest ist.

    Zwischen 2 und 4 Wochen nach dem Sex: frühe Schwangerschaftsanzeichen

    Nach wie vielen Tagen merkt man denn nun eigentlich, ob man schwanger ist? Diese Frage ist nicht für alle gleich zu beantworten. Manche Frauen glauben, schon nach 2 Tagen oder direkt nach dem Sex zu merken, dass sie schwanger geworden sind, oder sogar die Befruchtung zu „spüren“. Doch das ist die Ausnahme. Die ersten, sehr frühen Anzeichen einer Schwangerschaft stellst du möglicherweise 2 bis 4 Wochen nach der Befruchtung fest. „Das Ausbleiben der Periode ist der zuverlässigste Hinweis auf eine Schwangerschaft“, erklärt Van Dis. „Andere häufige Anzeichen einer Schwangerschaft sind Müdigkeit, Brustspannen, verstärkter Harndrang und Blähungen.“ 

    Zu den am weitesten verbreiteten Schwangerschaftsanzeichen gehören Übelkeit und Erbrechen. Betroffen sind gemäß einer Studie der Universität von Warwick aus dem Jahr 2020 über 94 % der Schwangeren. Schweregrad und Dauer der Übelkeit sind von Person zu Person verschieden. In den meisten Fällen klingen die Symptome nach 14 Schwangerschaftswochen ab, doch manche werdenden Mütter plagen sich auch noch länger mit dem flauen Gefühl im Magen. Ärztlichen Rat solltest du dann suchen, wenn dich die Schwangerschaftsübelkeit in deinem täglichen Leben beeinträchtigt.

    Zusätzlich kann es am Anfang der Schwangerschaft oder auch noch danach zu Stimmungsschwankungen kommen. Schuld daran sind die Schwangerschaftshormone, die dein Körper jetzt in rauen Mengen ausschüttet und die dafür sorgen, dass du die ganze Welt umarmen und im nächsten Augenblick in Tränen ausbrechen möchtest. Vielleicht machen dir zudem Rücken- oder Kopfschmerzen, Heißhunger oder plötzliche Abneigungen gegen bestimmte Lebensmittel zu schaffen. Auch können Veränderungen des Bereichs um die Brustwarzen (Brustwarzenhöfe) auf eine frühe Schwangerschaft hindeuten. Mach dich also auf einiges gefasst!

    Wie viele Tage nach dem Sex kann der Schwangerschaftstest positiv ausfallen?

    „Glücklicherweise sind Schwangerschaftstests empfindlicher geworden und können eine Schwangerschaft mittlerweile früher nachweisen“, so Van Dis. Wer es besonders eilig hat, fragt sich vielleicht, ob man 6 Tage nach dem Sex bereits positiv testen kann oder wie lange vor der anstehenden Periode ein Test sinnvoll ist. Mit sogenannten Frühtests kann bereits 5 Tage vor der erwarteten Regelblutung eine Schwangerschaft festgestellt werden. Nichtsdestotrotz sind klassische Schwangerschaftstests zuverlässiger als Frühtests, doch musst du dich hier bis rund 15 Tage nach dem Geschlechtsverkehr gedulden, damit der Test positiv ausfallen kann.

    Es lohnt sich aber, einige Wochen nervenaufreibender Wartezeit nach dem vermeintlichen Eisprung auf sich zu nehmen und zumindest bis zum ersten Tag der ausbleibenden Periode auszuharren. Dann ist es möglich, mit einem Urintest für zu Hause ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten. 

    Gängige Schwangerschaftstests untersuchen die Urinprobe auf das Schwangerschaftshormon hCG (humanes Choriongonadotropin). Dessen Produktion beginnt rund 10 Tage nach der Befruchtung und seine Konzentration steigt ständig an, während sich aus der befruchteten Eizelle allmählich ein Embryo entwickelt. Bis du das Ausbleiben deiner Periode feststellst, sollte dein hCG-Spiegel im Falle einer Schwangerschaft hoch genug sein, um ein positives Ergebnis zu liefern.

    Ungeschützter Geschlechtsverkehr oder Panne bei der Verhütung: Wann sollte zur Notfallverhütung gegriffen werden?

    Bescheid zu wissen, wann nach dem Sex eine Schwangerschaft möglich ist, wann die Befruchtung stattfindet und wie lange es nach dem Eisprung bis zur Befruchtung dauert, ist nicht nur bei Kinderwunsch sinnvoll. Auch wenn du nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder einer Verhütungspanne eine Schwangerschaft verhindern möchtest, kann dieses Wissen hilfreich sein, um zu verstehen, wann die Notfallverhütung wirkt.

    Wir unterscheiden zwischen zwei nachträglichen Verhütungsmethoden: der „Pille danach“ und der Kupferspirale:

    • Kupferspirale

    Die Kupferspirale kann als Notfallverhütung verwendet werden und ist mit fast 100-prozentiger Sicherheit die zuverlässigste Methode zur Verhinderung einer Schwangerschaft, wenn sie innerhalb von 5 Tagen nach dem ungeschützten Sex eingesetzt wird.

    • Pille danach

    Alternativ zur Spirale stehen dir zwei verschiedene Hormontabletten zur Notfallverhütung zur Verfügung (auch als „Pille danach“ bekannt). Bei der reinen Gestagenpille geht man davon aus, dass sie den Eisprung verhindert oder verzögert. Sie muss innerhalb von 3 Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Je früher die Einnahme erfolgt, desto wirksamer ist sie. 

    Die andere Notfallpille enthält Ulipristalacetat, das die Wirkung des Hormons Progesteron unterdrückt und damit den Eisprung und letztendlich die Schwangerschaft verhindert. Das Medikament kann bis zu 5 Tage nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Auch hier gilt: Je früher die Einnahme, desto größer deine Chance, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.

    Falls du eine Notfallverhütung benötigst, sprich zuerst mit deiner ärztlichen Fachperson, um die richtige Methode für dich zu wählen und mögliche Bedenken auszuschließen.

    Wobei kann Flo dir helfen?

    Nach wie vielen Tagen merkt man, ob man schwanger ist? Das Wichtigste in Kürze

    Du hast jetzt eine bessere Vorstellung davon, wann ungefähr die Befruchtung stattfindet und wann es nach dem Sex möglich ist, letztendlich schwanger zu werden. Doch denk daran: Wann genau es zur Befruchtung, zur Einnistung und zu den ersten Schwangerschaftsanzeichen nach dem Geschlechtsverkehr kommt, kann von Person zu Person variieren. „Nichts davon ist in Stein gemeißelt“, erklärt die Ärztin. Während manche bereits rund 15 Tage nach dem Sex herausfinden, dass eine Schwangerschaft vorliegt, müssen andere noch etwas länger warten. 

    Und vergiss nicht, dass es Paare gibt, die länger brauchen als andere, um schwanger zu werden. Viele verschiedene Faktoren haben einen Einfluss darauf, ob oder wann es zur Schwangerschaft kommt. Dazu gehören die Regelmäßigkeit deines Zyklus, die Anzahl der Spermien oder der Zeitpunkt deines letzten Eisprungs. 

    Weitere Tipps zum Schwangerwerden findest du auf der Webseite von Flo.

    Deine Periode regelmäßig mit einer App wie Flo zu protokollieren, kann dir dabei helfen, deine sexuelle Gesundheit und deinen Menstruationszyklus besser zu verstehen. Damit bist du bestens ausgerüstet, wenn du versuchst, schwanger zu werden oder eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.

    Quellen

    Alberts, Bruce et al. Fertilization. Garland Science, 2002.

    „Conception: How It Works.“ Center for Reproductive Health, crh.ucsf.edu/fertility/conception. Abgerufen am 23. Feb. 2023.

    „Doing a Pregnancy Test.“ NHS, www.nhs.uk/pregnancy/trying-for-a-baby/doing-a-pregnancy-test/. Abgerufen am 16. Feb. 2023.

    „Emergency Contraception.“ The American College of Obstetricians and Gynecologists, www.acog.org/clinical/clinical-guidance/practice-bulletin/articles/2015/09/emergency-contraception. Abgerufen am 16. Feb. 2023.

    „Emergency Contraception (Morning After Pill, IUD).“ NHS, 23. Nov. 2022, www.nhs.uk/conditions/contraception/emergency-contraception/.

    „Fertilization and Implantation.“ Mayo Clinic, 15. Nov. 2021, www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/pregnancy-week-by-week/multimedia/fertilization-and-implantation/img-20008656.


    „Fetal Development: Month-By-Month Stages of Pregnancy.“ Cleveland Clinic, my.clevelandclinic.org/health/articles/7247-fetal-development-stages-of-growth. Abgerufen am 16. Feb. 2023.


    „Fetal Development: The 1st Trimester“