Schwache Periode: Symptome, Ursachen und Lösungen

    Aktualisiert am 29. Mai 2023 |
    Veröffentlicht am 31. Mai 2023
    Überprüfte Fakten
    Medizinisch geprüft von Amanda Kallen, D.O., Außerordentliche Professorin für Geburtshilfe, Gynäkologie und reproduktive Endokrinologie, Yale University School of Medicine, Connecticut, USA
    Flos Standards für die Faktenüberprüfung

    Jeder Teil der Inhalte bei Flo Health entspricht den grundsätzlichen redaktionellen Standards für medizinische Genauigkeit, Datenglaubwürdigkeit und die Aktualisierung von Informationen. Um zu erfahren, was wir unternehmen, um dir die zuverlässigsten Informationen zu den Themen Gesundheit und Lebensstil zur Verfügung zu stellen, solltest du dir unsere Grundsätze zur Überprüfung von Inhalten ansehen.

    Eine schwache Regelblutung gehört manchmal einfach zu den natürlichen Zyklusschwankungen. Doch in gewissen Fällen kann eine plötzlich schwache Periode auch auf andere Ursachen hinweisen. Drei Fachärztinnen erklären den Unterschied.

    Es ist ganz natürlich, dass Perioden von Person zu Person oder sogar von Monat zu Monat variieren. Wenn du dich also fragst, warum deine Periode schwächer ist als sonst, welche Ursachen hinter einer plötzlich schwachen Periode stecken oder warum deine Periode schwach und kurz oder ganz leicht ist, bist du damit nicht alleine. Perioden sind höchst individuell: Genauso, wie sich die Dauer und der Zeitpunkt der Monatsblutung ändern können, kann auch der Blutverlust unterschiedlich stark ausfallen. 

    Wenig Blut während der Periode oder eine sehr schwache Periode kann zu den ganz normalen Zyklusschwankungen gehören. Oft ist die Periode anfangs nur ganz schwach, bevor sie allmählich stärker wird. In manchen Fällen jedoch kann eine Periode mit schwacher Blutung oder eine kurze Periode auch andere Ursachen haben. Hier erklären uns drei Expertinnen, was hinter einer schwachen Periode stecken könnte und wann du ärztliche Hilfe suchen solltest.

    Wobei kann Flo dir helfen?

    Periode mit kaum Blut: Wann gilt die Regelblutung als schwach?

    Wenn sich die Blutmenge, die du während deiner Periode verlierst, von Monat zu Monat verändert, ist das kein Grund zur Sorge. „Normalerweise variiert der Blutverlust während der Menstruation von Person zu Person und sogar von Zyklus zu Zyklus“, erklärt die an der Harvard Medical School dozierende Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe Jenna Flanagan, M.D. 

    Doch der Reihe nach: Zunächst einmal sollte abgeklärt werden, wie viel Blutverlust als „normal“ gilt. Laut Jane Van Dis, M.D., Assistenzprofessorin für Geburtshilfe und Gynäkologie an der Universitätsklinik von Rochester, kann die Regelblutung je nach Alter, Hormonstatus und Medikamenteneinnahme unterschiedlich stark ausfallen. „Der durchschnittliche Blutverlust liegt zwischen 5 und 80 ml, aber die meisten Frauen scheiden zwischen 30 und 40 ml aus“, erklärt die Expertin. Das entspricht einer Blutmenge von etwa drei bis vier Esslöffeln.

    Gemäß der internationalen Föderation der Gynäkologie und Geburtshilfe (FIGO) liegt der Blutverlust bei einer schwachen Periode unter 5 ml, also unter einem Esslöffel. Eine schwache Regelblutung geht normalerweise mit einer kürzeren Periodendauer von nur ein bis zwei Tagen einher.

    Wie wir alle wissen, ist es natürlich schwierig, die Blutmenge zu messen. Ob die Periode schwächer ist als sonst, lässt sich auch an anderen Dingen bestimmen, erklärt Marta Perez, M.D., Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Assistenzprofessorin an der Washington University School of Medicine. „Wenn ich mit meinen Patient*innen über die Blutmenge rede, verwende ich normalerweise keine Milliliter-Angaben“, erklärt die Ärztin. „Ich frage vielmehr nach der Menge an Hygieneprodukten, die sie in diesem Monat verwendet haben, oder ob der Blutverlust ihre Lebensqualität beeinträchtigt hat.“

    Nach der Methode von Perez gilt deine Periode als schwach, wenn du während deiner gesamten Regelblutung vier Tampons oder Binden mit Saugstärke „Normal“ benutzt hast. Ein vollgesogener normaler Tampon oder eine Binde für den Tag kann nämlich rund 5 Milliliter Blut halten.

    Periode sehr schwach: Was ist normal?

    Eine Periode mit wenig Blut ist normal und kein Grund zur Sorge. Da jeder Mensch einzigartig ist, verlierst du höchstwahrscheinlich nicht die gleiche Blutmenge wie andere Personen in deinem Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Periode nur ganz schwach ist oder „nicht richtig rauskommt“, ist jedoch nicht nur die verlorene Blutmenge im Spiel. „Eine schwächere Periode als sonst kann auch mit weniger Blutungstagen oder einer dunkleren Farbe verbunden sein“, weiß Perez. 

    Grund für die Verfärbung ist die sogenannte Oxidation, wenn dein Blut auf seinem Weg von der Gebärmutter bis zur Binde, dem Tampon oder einem anderen Menstruationsprodukt mit Sauerstoff reagiert. „Wenn weniger Blut ausgeschieden wird, verläuft die Blutung langsamer“, erklärt die Expertin. „Je länger das Blut außerhalb deiner Blutgefäße mit Sauerstoff in Berührung kommt, desto dunkler oder brauner erscheint es.“

    Plötzlich schwache Periode: 6 mögliche Ursachen

    Obwohl sehr schwache Perioden häufig vorkommen, kann eine plötzlich schwache Regelblutung auch auf weiterreichende gesundheitliche Probleme hindeuten, die du ärztlich überprüfen lassen solltest. Wissen ist Macht: Hier erfährst du, welche Ursachen hinter einer schwächeren Periode als sonst stecken können und ob ein Arztbesuch ratsam ist.

    1. Schwache Periode durch natürliche Schwankungen

    Die häufigste Ursache für eine Periode mit wenig Blut sind natürliche Zyklusschwankungen. Auch wenn du das Gefühl hast, dass deine Periode nur ganz schwach ist, kann dein Blutverlust mitunter noch innerhalb der Grenzen einer „normalen“ Blutung liegen. „Bei jeder Person fällt die Blutungsmenge innerhalb des Menstruationszyklus wirklich ganz unterschiedlich aus“, weiß Van Dis. Trotzdem gilt: Wenn dich deine schwache oder kurze Periode beunruhigt, solltest du ärztliche Hilfe aufsuchen. Bei einem Arztbesuch können deine Symptome, Ängste und Sorgen besprochen und gegebenenfalls weitere Tests durchgeführt werden, die dir wieder Sicherheit geben.

    2. Periode sehr schwach durch Stress oder äußere Einflüsse

    Wenn du eine stressige Zeit durchmachst, kann sich dies auf deinen Menstruationszyklus auswirken. „Dabei kann es sich um Beziehungsstress, eine nervenaufreibende Arbeit oder auch Einschlafstörungen handeln“, verrät Flanagan. 

    Die Periode kann auch schwächer werden als sonst, wenn du deine Ess- oder Trainingsgewohnheiten umstellst. Im Allgemeinen wird deine Periode schwächer, wenn du zu viel Sport treibst oder zu wenig isst.

    3. Zu schwache Periode durch Medikamente oder Verhütung

    Viele Verhütungsmittel beeinflussen oder verdünnen die Gebärmutterschleimhaut, um die Einnistung der befruchteten Eizelle und damit eine Schwangerschaft zu verhindern. Dies kann zu verkürzten Menstruationszyklen und zu einer schwächeren Periodenblutung führen. „Schuld daran ist vor allem das Hormon Progesteron, das in der Minipille, dem Hormonimplantat, der Spirale und der Dreimonatsspritze enthalten ist“, erklärt Flanagan. Auch die Kombinationspille kann sich auf die Blutungsmenge auswirken und hinter einer nur leichten Periode stecken.

    4. Periode sehr schwach durch Alter oder Wechseljahre

    Laut Jenna Flanagan, M.D., wird die Periode bei manchen Personen schwächer und seltener, wenn die Menopause im Anmarsch ist, also die letzte Menstruation bevorsteht, auf die 12 Monate lang keine weitere Blutung mehr folgt. 

    Aber auch hier gibt es keine feste Regel: Jede Person erlebt die Zeit der Perimenopause anders. Während die Perioden bei manchen schwächer und kürzer werden, bevor sie sich vollkommen verabschieden, erleben andere genau das Gegenteil. „Regelblutungen können auch länger, häufiger oder stärker werden“, erklärt die Ärztin.

    5. Periode schwach durch Hormonstörungen

    Jede Erkrankung mit Auswirkungen auf den Hormonhaushalt, wie etwa das polyzystische Ovarsyndrom (PCOS), die Schilddrüsenfehlfunktion oder die Hyperprolaktinämie, kann den Menstruationszyklus und damit die Intensität der Monatsblutung beeinflussen. 

    „Mit dem Begriff Hormonstörungen können alle möglichen Dinge gemeint sein“, so Flanagan. Die oben erwähnten Beispiele sind nur einige der vielen Ursachen für eine schwächere Periode. Wenn du dir Sorgen machst, solltest du auf jeden Fall einen Arztbesuch vereinbaren. Mit entsprechenden Bluttests können verschiedene Krankheiten, die eventuell in Frage kommen, bestätigt oder ausgeschlossen werden.

    6. Schwache Blutung in der Schwangerschaft

    Obwohl eine Regelblutung in der Schwangerschaft nicht möglich ist, kann es in dieser Zeit zu anderen Blutungen kommen. 

    Jane Van Dis, M.D., erklärt dies so: „Eine Blutung ganz am Anfang der Schwangerschaft ist in Wirklichkeit keine Periode, aber sie kann zum gleichen Zeitpunkt wie die erwartete Monatsblutung auftreten.“ Verantwortlich dafür ist meist die Einnistungsblutung, eine kleine Blutmenge oder leichte Schmierblutung ca. 10 bis 14 Tage nach der Befruchtung. Dabei handelt es sich um einen normalen Vorgang in deinem Körper, der nicht ärztlich behandelt werden muss. Alternativ dazu kann eine Blutung während der Schwangerschaft auch auf folgende Komplikationen hindeuten: eine Fehlgeburt, eine Eileiterschwangerschaft (wenn sich eine befruchtete Eizelle außerhalb der Gebärmutter entwickelt und deshalb nicht überlebensfähig ist) oder eine anembryonale Schwangerschaft (wenn sich eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet, aber keinen Embryo entwickelt).

    Wichtig zu wissen: Es ist schwierig, zwischen einer Einnistungsblutung und einer der anderen Komplikationen zu unterscheiden. Auf Nummer sicher gehst du deshalb mit einem Arztbesuch, wenn dir eine Blutung während der Schwangerschaft Sorgen bereitet. 

    Auch kurz nach der Entbindung kann deine Periode in der Stillzeit schwächer sein als sonst.

    Schwache Periode: Das kannst du tun

    Du kennst deinen Körper am besten. Veränderungen in einem deiner Zyklen sind nicht unbedingt ein Grund zur Sorge. Vielleicht bist du aber beunruhigt, wenn du deine Periode als zu schwach oder zu kurz empfindest, weil sie zum Beispiel nur einen Tag lang dauert und du das Gefühl hast, dass sie nicht richtig „durchkommt“. „Wenn du bemerkst, dass deine Monatsblutungen weiter auseinanderliegen und in unregelmäßigen Abständen auftreten oder wenn deine Periode plötzlich sehr schwach wird, dann lohnt sich ein Termin bei einer medizinischen Fachkraft“, empfiehlt Perez. 

    „Ein erster und einfacher Schritt, um deine Menstruationsprobleme in den Griff zu bekommen, ist das Nachverfolgen deines Zyklus“, erklärt Van Dis. Mit Flo kannst du nicht nur deinen Zyklus tracken, sondern auch andere Symptome dokumentieren, die dir auffallen. Damit hast du viele spezifische und detaillierte Informationen für deinen Arztbesuch schnell und einfach griffbereit zur Hand.

    Es ist wichtig, den Ursachen für deine plötzlich schwache Periode auf den Grund zu gehen. Schließlich ist es möglich, dass ein gesundheitliches Problem dahintersteckt oder dein Alltag darunter leidet. Bei einem Arztbesuch kann abgeklärt werden, ob weitere Untersuchungen nötig sind, damit du wieder beruhigt bist und deine Tage nicht zur Plage werden.

     

    Quellen

    „Combination Birth Control Pills.“ Mayo Clinic. https://www.mayoclinic.org/tests-procedures/combination-birth-control-pills/about/pac-20385282. Abgerufen am 9. März 2022.

    Fraser, Ian S. et al. „The FIGO Recommendations on Terminologies and Definitions for Normal and Abnormal Uterine Bleeding.“ Seminars in Reproductive Medicine, Bd. 29, Nr. 5, Sept. 2011, S. 383–90, https://doi.org/10.1055/s-0031-1287662. Abgerufen am 9. März 2022.

    „Is It Normal to Lose Your Period Because of Exercise?“ Cleveland Clinic, 2. Feb. 2021, https://health.clevelandclinic.org/is-it-normal-to-lose-your-period-because-of-exercise/. Abgerufen am 1. März 2022.

    Jacob, Suma et al. „Effects of Breastfeeding Chemosignals on the Human Menstrual Cycle.“ Human Reproduction, Bd. 19, Nr. 2, Feb. 2004, S. 422–29, https://doi.org/10.1093/humrep/deh057. Abgerufen am 1. März 2022.

    „Minipill.“ Cleveland Clinic, https://my.clevelandclinic.org/health/drugs/17707-minipill. Abgerufen am 1. März 2022.

    „Very Heavy Menstrual Flow.“ The Centre for Menstrual Cycle and Ovulation Research, 30. Nov. 2013, https://www.cemcor.ubc.ca/resources/very-heavy-menstrual-flow. Abgerufen am 1. März 2022.

    „What You Should Know About Heavy Menstrual Periods with Dr. Cara King.“ Cleveland Clinic, https://my.clevelandclinic.org/podcasts/health-essentials/what-you-should-know-about-heavy-menstrual-periods-with-dr-cara-king. Abgerufen am 1. März 2022.

    Aktualisierungsverlauf

    Aktuelle Version (29. Mai 2023)

    Medizinisch geprüft von Amanda Kallen, D.O., Außerordentliche Professorin für Geburtshilfe, Gynäkologie und reproduktive Endokrinologie, Yale University School of Medicine, Connecticut, USA

    Veröffentlicht am (31. Mai 2023)

    In diesem Artikel

      Flo jetzt testen

      Sign up for our newsletter

      Our latest articles and news straight to your inbox.

      Thanks for signing up

      We're testing right now so not collecting email addresses, but hoping to add this feature very soon.