Gesundheitsbibliothek
Gesundheitsbibliothek
Werkzeuge
Werkzeuge
Über
Über
    Flo für Paare ist da! Erfahre, warum du die App benötigst und wie du dich anmeldest

    Periodenrechner: Finde heraus, wann deine nächste Periode einsetzt

    Wenn du bereits im Voraus weißt, wann deine nächste Periode kommt, kannst du dir eine Menge Ärger ersparen. Außerdem lernst du dadurch deinen Zyklus besser kennen. Finde mit dem Periodenrechner von Flo einfach und unkompliziert heraus, wann du deine Tage bekommst. Er übernimmt für dich die Berechnung deiner nächsten Periode.

    Aktualisiert am 13. März 2023 |
    Veröffentlicht am 20. März 2023
    Medizinisch geprüft von Amanda Kallen, D.O., Außerordentliche Professorin für Geburtshilfe, Gynäkologie und reproduktive Endokrinologie, Yale University School of Medicine, Connecticut, USA

    Nach Angaben der Amerikanischen Fachgesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ACOG) liegt eine Zykluslänge von 21–35 Tagen im Normalbereich. Wenn dein durchschnittlicher Zyklus kürzer als 21 Tage oder länger als 35 Tage ist, können wir deinen geschätzten Tag des Eisprungs nicht berechnen, weil du möglicherweise keinen regelmäßigen Eisprung hast. Sprich mit deiner ärztlichen Fachperson, um weitere Informationen zu erhalten.

    Dein geschätzter Tag des Eisprungs
    Die voraussichtlichen Tage für deine Periode sind
    Neu berechnen
    Periodenverfolgung

    Möchtest du wissen, wann deine Monatsblutung voraussichtlich einsetzen wird? Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass du deine Tage bekommst?

    Ein besseres Verständnis für seinen Monatszyklus zu entwickeln, kann unheimlich hilfreich sein. Denn dein Zyklus verrät dir auch viele wichtige Dinge über deine Gesundheit. Mit einigen Angaben über deine letzte Periode und deinen Menstruationszyklus sagt der Periodenrechner von Flo deine nächste Periode voraus und ermittelt, wann du dich in der prä- oder postmenstruellen Phase befindest und wann dein Eisprung ist. Mit unserem Eisprungrechner kannst du ganz einfach deinen Eisprung bestimmen.

    Probiere jetzt unseren Periodenrechner aus und scrolle anschließend nach unten, um alle wichtigen Infos über deinen Menstruationszyklus zu erfahren. Informationen zu Methoden der Linderung von Menstruationsbeschwerden, beispielsweise CBD-Tampons, findest du auf unserer Webseite.

    Beachte bitte, dass Periodenrechner, Perioden-Tracker und Periodenkalender dir helfen können, deinen Monatszyklus besser zu verstehen. Dieses Tool wurde auf der Grundlage eines regelmäßigen Menstruationszyklus entwickelt. Allerdings ist jeder Zyklus von Mensch zu Mensch und Monat zu Monat verschieden und zahlreiche Faktoren haben einen Einfluss darauf, wie regelmäßig ein Zyklus ist, z. B. Stress oder ein polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS). Die Vorhersagen sind lediglich Schätzungen, und der tatsächliche Zyklus ist bei jeder Frau und jeder menstruierenden Person verschieden. Die Ergebnisse dienen ausschließlich zu Informationszwecken und können und sollten nicht zur Schwangerschaftsverhütung verwendet werden. 

    Außerdem lernst du auf unserer Webseite mehr über die natürlichen Anzeichen dafür, dass deine Periode bald kommt.

    Wie lang ist mein Zyklus?

    Ebenso wie die Periodendauer ist auch die Länge des Menstruationszyklus naturgemäß von Person zu Person verschieden. „Bei einem normalen Menstruationszyklus – von Tag 1, d. h. dem ersten Tag der Blutung [Periodenblut, keine Schmierblutung], bis hin zur nächsten Periode – können zwischen 21 bis 35 Tage vergehen“, erklärt Twogood. 

    Wenn es zu kompliziert für dich sein sollte, einen Menstruationskalender zu verwenden, weil deine Perioden scheinbar keinem Schema entsprechen: Nur keine Panik! Denn das heißt nicht unbedingt, dass ein Problem vorliegt. Schwankungen bei der Zykluslänge treten unglaublich häufig auf. Untersuchungen haben gezeigt, dass zwischen 14 % und 25 % der Frauen einen unregelmäßigen Menstruationszyklus haben. Laut Twogood gibt es vielfältige Gründe für diese Schwankungen. „Änderungen im Lebensstil, bei der Ernährung, Sport, Tagesrhythmus, Stress, eine Gewichtszunahme oder -abnahme: All das kann sich auf den Zyklus auswirken“, sagt sie. „Ein Grund für einen unregelmäßigen Eisprung ist PCOS. Ein anderer Grund kann eine Perimenopause oder sogar eine vorzeitige Ovarialinsuffizienz sein.“ Falls deine Periode sehr unregelmäßig kommt, solltest du dies am besten ärztlich abklären lassen. 

    Menstruationszyklus Rechner

    Was sind die Anzeichen dafür, dass die Periode kommt?

    Dein eigener Körper teilt dir häufig mit ziemlicher Genauigkeit mit, dass deine Periode bald einsetzt. Wenn du in dich hineinhorchst und darauf achtest, welche Signale er dir sendet, wirst du bald erkennen, wann deine Tage im Anmarsch sind. Praktisch, oder? Diese Körpersignale sind relativ häufig. Sie treten bei 80 % bis 90 % aller Frauen auf. 

    Doch weshalb sendet uns der Körper diese Anzeichen? „Das liegt sicherlich an den normalen Hormonschwankungen am Ende der Lutealphase [die Zeit zwischen dem Eisprung und deiner Periode]“, erklärt Twogood. „Kurz vor der Periode sinken die Progesteron- und Östrogenwerte beide deutlich ab. Aus diesem Grund setzt übrigens die Periode ein!“ 

    Wenn diese Symptome die Stimmung oder sogar die Lebensqualität beeinträchtigen, werden sie als prämenstruelles Syndrom (PMS) eingestuft. Auch das kommt sehr häufig vor. Forschende gehen davon aus, dass etwa drei von vier Frauen schon einmal PMS erlebt haben. Prämenstruelle Beschwerden treten normalerweise in den fünf Tagen vor der nächsten Periode auf. 

    Fragst du dich, ob du vielleicht PMS hast? Falls du bei dir die folgenden Symptome bemerkst und diese dein Leben beeinträchtigen, hast du vielleicht PMS.

    Solltest du eine schwache Periode haben, bist du auch damit nicht allein, und es gibt Ursachen sowie Lösungen.

    Brustspannen

    Hast du schon einmal bemerkt, dass deine Brüste in den Tagen vor deiner nächsten Periode spannen oder sogar wehtun? Das kann ein Anzeichen für PMS sein. „Normalerweise erreicht der Progesteronspiegel rund sieben Tage nach dem Eisprung seinen Höhepunkt“, erklärt Twogood. „Progesteron führt zu Veränderungen im Brustgewebe: Die Brüste schwellen in dieser Zeit an und spannen.“ 

    Hautunreinheiten und Pickel

    Gibt es etwas Nervigeres als Pickel vor der Periode? Falls es dich etwas tröstet: Laut einer Studie leiden fast zwei Drittel (63 %) von uns in der Woche vor ihrer Periode unter Akne. Du kannst dich also damit trösten, dass du mit diesem Problem nicht allein bist. Laut Twogood ist Progesteron auch für Hautunreinheiten verantwortlich.

    Regelschmerzen

    Regelschmerzen sind ein weiteres sicheres Anzeichen dafür, dass deine Periode im Anmarsch ist. Und obwohl Regelschmerzen definitiv schmerzhaft und unangenehm sein können (ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unseren treuen Freund und Begleiter: das Wärmekissen!), erfüllen sie tatsächlich einen Zweck. „Regelschmerzen werden von chemischen Botenstoffen ausgelöst, den sogenannten Prostaglandinen. Diese werden freigesetzt, wenn die Durchblutung der Gebärmutterschleimhaut abnimmt“, erklärt Twogood. „Die Prostaglandine führen dazu, dass sich die Gebärmutter zusammenzieht und sich der Gebärmutterhals leicht öffnet, damit das Periodenblut abfließen kann.“

    Stimmungsschwankungen

    Leider gehören auch Stimmungsschwankungen zu den PMS-Symptomen, die du in deinem Zykluskalender vermerken kannst. Falls deine Stimmung von einer Minute zur anderen von einem Tobsuchtsanfall in friedfertigen Sanftmut umschlägt, könnte das an den natürlichen Hormonschwankungen in dieser Zyklusphase liegen. Wenn sich diese Stimmungsschwankungen jedoch zu extrem anfühlen oder deinen Alltag beeinträchtigen, leidest du möglicherweise an einer schwereren Form von PMS, die prämenstruelle Dysphorie genannt wird. Eine solche Diagnose kann verständlicherweise beunruhigend oder sogar beängstigend sein, aber vergiss nicht: Du bist damit nicht allein und sie kann behandelt werden. Wenn du dir Sorgen machst, sprich am besten mit deiner ärztlichen Fachperson darüber.

    Blähbauch

    Einige Tage vor ihrer Periode haben viele Menschen einen aufgeblähten Bauch. Das liegt wieder einmal an den bereits erwähnten Hormonschwankungen. Wenn du in dieser Zeit Heißhunger auf Süßes oder Salziges hast (und du bei der Schokolade nicht nein sagen konntest ...), dann lagert dein Körper möglicherweise mehr Wasser als sonst ein. Zwar sind Blähungen in dieser Zeit ganz normal, aber wenn du dich auch nach der Periode noch aufgebläht fühlst, solltest du dich untersuchen lassen, um sicherzugehen, dass es sich nicht um eine ernsthafte Erkrankung handelt.

    Starke Müdigkeit

    Fühlst du dich kurz vor deiner Periode träge und erschöpft? Das können wir voll und ganz nachvollziehen. Starke Müdigkeit bis hin zur Erschöpfung ist leider ein weiteres häufiges PMS-Symptom, das kurz vor der Monatsblutung auftreten kann. Untersuchungen haben gezeigt, dass der Serotoninspiegel, ein Neurotransmitter, der u. a. deine Stimmung beeinflusst, bei Menschen mit PMS in den 10 Tagen vor der Periode sinkt. Das kann sich sowohl auf deine Stimmung als auch auf die Schlafqualität auswirken. Wenn die Müdigkeit jedoch überhand nimmt, solltest du einen Arzttermin vereinbaren, um dieses Problem abklären zu lassen.

    Zäher Ausfluss

    Ein weiteres Symptom, das du in deinen Periodenkalender eintragen solltest, ist dein Ausfluss, denn er verändert sich im Verlauf deines Menstruationszyklus. Rund um den Eisprung zum Beispiel produziert dein Gebärmutterhals vermehrt Zervixschleim, um den Spermien den Weg zur Eizelle zu ebnen.  In dieser Phase ist dein Ausfluss eher dehnbar und glitschig und sieht ein wenig wie rohes Eiweiß aus. In den Tagen unmittelbar vor deiner Periode ist deine Fruchtbarkeit jedoch am geringsten. Das bedeutet, dass du in dieser Zeit wahrscheinlich gar keinen oder sehr zähen bzw. dickflüssigen Ausfluss hast.

    Übrigens: Solltest du Blutklumpen bzw. sogenannte Koagel in deiner Periode entdecken, erfährst du auf unserer Webseite mehr dazu, was es damit auf sich hat.

    Warum ist meine Periode überfällig?

    Vielleicht hast du deine Periode mit dem Periodenrechner ermittelt, diese ist aber nicht wie erwartet gekommen, oder das Datum, das in deinem Zykluskalender angegeben wird, hat sich verschoben. Das heißt, deine Menstruation ist verspätet bzw. überfällig. Du bist deswegen vielleicht beunruhigt, aber mache dir nicht gleich zu viele Sorgen. Denn eine verspätete Periode ist nicht unbedingt problematisch. „Ob und wie viele Tage eine überfällige Periode als normal gilt, hängt von der jeweiligen Person ab“, erklärt Twogood. Wenn deine Periode z. B. so zuverlässig wie ein Uhrwerk funktioniert und jeden Monat nach 28 Tagen kommt, dann gilt sie als überfällig, wenn die Blutung an Tag 30 immer noch nicht eingesetzt hat. Wenn deine Periode jedoch etwas variabel ist und alle 28 bis 31 Tage kommt, dann ist eine Periode, die an Tag 30 beginnt, für dich noch nicht verspätet. „Wenn die Periode ständig verspätet kommt oder unregelmäßig ist oder überhaupt kein Muster zu erkennen ist, solltest du dich [ärztlich] untersuchen lassen“, fügt Twogood hinzu. 

    Wie bereits erwähnt, haben 14 % bis 25 % der Frauen einen unregelmäßigen Menstruationszyklus. Das heißt, du bist ganz sicher nicht die Einzige, wenn deine Periode etwas später (oder eher) einsetzt. 

    Natürlich gibt es für eine überfällige Periode auch einen ganz naheliegenden Grund. Wenn du Sex hattest, „könnte die überfällige Periode auf eine Schwangerschaft hindeuten. In diesem Fall solltest du einen Schwangerschaftstest machen“, sagt Twogood. Auch hier gilt: Wenn deine Periode verspätet kommt und unregelmäßig ist, solltest du dies vielleicht von deiner ärztlichen Fachperson abklären lassen.

    Mit unserem Schwangerschaftstest-Rechner kannst du noch genauer herausfinden, ab wann ein Test zuverlässig ist. Flo beantwortet dir außerdem weitere Fragen rund um eine mögliche Schwangerschaft. Fragst du dich beispielsweise, wie lange Spermien bis zur Eizelle brauchen? Dazu und zu vielen weiteren Themen erfährst du mehr auf unserer Webseite.

    Perioden-Tracking mit Flo

    Wie bereits erklärt, kann es unheimlich hilfreich sein, einen Periodenrechner zu verwenden, um deinen Zyklus zu tracken. „Die Erhebung von Zyklusdaten kann sehr nützlich sein, insbesondere, wenn sich eine Person Sorgen wegen ihrer Periode macht“, sagt Twogood. „Wenn eine Person zu mir in die Praxis kommt, weil sie denkt, dass etwas mit ihrer Periode nicht stimmt, dann hilft es mir, wenn sie mir ihr Perioden-Tracking zeigt. So kann ich einschätzen, ob es vielleicht ein Muster gibt (oder nicht), das die betroffene Person selbst noch nicht erkannt hat. Außerdem ist es konstruktiver, ein Problem mit Daten und Zahlen zu belegen, anstatt einfach nur zu sagen: ,Hier ist alles durcheinander‘. Anhand der Zahlen können gynäkologische Fachkräfte erkennen, was das ,Durcheinander‘ im jeweiligen Fall bedeutet!“

    Deshalb unser Tipp: Probiere den Periodenrechner gleich heute aus und lade die Flo-App herunter, um deine Periode und deinen Zyklus besser zu verstehen.

    Entscheide dich für Flo Premium, um mit deinem Perioden-Tracker noch detailliertere Vorhersagen zu erhalten, die auf deinen persönlichen Daten beruhen.

    Hinweis: Wenn dein durchschnittlicher Zyklus kürzer als 21 Tage oder länger als 35 Tage ist, hast du wahrscheinlich einen unregelmäßigen Menstruationszyklus. Lass dich in diesem Fall von einer ärztlichen Fachperson beraten und untersuchen.

    Laut Angaben der Amerikanischen Fachgesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ACOG) dauert eine durchschnittliche Periodenblutung bis zu sieben Tage. Wenn deine Periode länger dauert, solltest du dies womöglich ärztlich abklären lassen.

    Bitte vergiss nicht: Der Periodenrechner ist kein Verhütungsmittel!

    Auf der Webseite von Flo findest du weitere Artikel zu vielen interessanten Themen rund um sexuelle Gesundheit. Fragst du dich beispielsweise, was Squirten ist oder woher ein Brennen beim Sexualverkehr bei Frauen und menstruierenden Menschen kommen kann? Flo hat die Antwort parat.

    Quellen

    „Cervical Mucus.“ Cleveland Clinic, https://my.clevelandclinic.org/health/body/21957-cervical-mucus. Abgerufen am 15. Sept. 2022.

    Elsaie, Mohamed L. „Hormonal Treatment of Acne Vulgaris: An Update.“ Clinical, Cosmetic and Investigational Dermatology, Bd. 9, Sept. 2016, S. 241–248.

    Higgins, Erin. „Why Is My Period Lasting So Long?“ Cleveland Clinic, 17. Mai 2019, health.clevelandclinic.org/why-is-my-period-lasting-so-long/.

    „Irregular Periods.“ NHS, www.nhs.uk/conditions/irregular-periods/. Abgerufen am 15. Sept. 2022.

    Lucky, Anne W. „Quantitative Documentation of a Premenstrual Flare of Facial Acne in Adult Women.“ Archives of Dermatology, Bd. 140, Nr. 4, Apr. 2004, S. 423–424.

    „Menstrual Cramps.“ Mayo Clinic, 30. Apr. 2022, www.mayoclinic.org/diseases-conditions/hair-loss/symptoms-causes/syc-20374938.

    „Menstruation in Girls and Adolescents: Using the Menstrual Cycle as a Vital Sign.“ Amerikanische Fachgesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ACOG), www.acog.org/clinical/clinical-guidance/committee-opinion/articles/2015/12/menstruation-in-girls-and-adolescents-using-the-menstrual-cycle-as-a-vital-sign. Abgerufen am 26. Sept. 2022.

    „Ovulation Signs: When Is Conception Most Likely?“ Mayo Clinic, 7. Dez. 2021, www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/getting-pregnant/expert-answers/ovulation-signs/faq-20058000.

    „Perimenopause.“ Mayo Clinic, 7. Aug. 2021, www.mayoclinic.org/diseases-conditions/perimenopause/symptoms-causes/syc-20354666.

    „Period Pain.“ NHS, www.nhs.uk/conditions/period-pain/. Abgerufen am 15. Sept. 2022.

    „Periods and Fertility in the Menstrual Cycle.“ NHS, 2. Sept. 2022, www.nhs.uk/conditions/periods/fertility-in-the-menstrual-cycle/.

    „Polycystic Ovary Syndrome (PCOS).“ Mayo Clinic, 8. Sept. 2022, www.mayoclinic.org/diseases-conditions/pcos/symptoms-causes/syc-20353439.

    „Premenstrual Syndrome (PMS).“ Mayo Clinic, 25. Feb. 2022, www.mayoclinic.org/diseases-conditions/premenstrual-syndrome/symptoms-causes/syc-20376780.

    „Premenstrual Syndrome (PMS).“ NHS Inform, www.nhsinform.scot/healthy-living/womens-health/girls-and-young-women-puberty-to-around-25/periods-and-menstrual-health/premenstrual-syndrome-pms. Abgerufen am 26. Sept. 2022.

    „Premenstrual Syndrome (PMS).“ Amerikanische Fachgesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ACOG), www.acog.org/womens-health/faqs/extremely-preterm-birth. Abgerufen am 15. Sept. 2022.

    „Premenstrual Syndrome and Menstrual-Related Disorders.“ Clinical Gate, 11. Apr. 2015, https://clinicalgate.com/premenstrual-syndrome-and-menstrual-related-disorders/ 

    „Primary Ovarian Insufficiency.“ Mayo Clinic, 27. Okt. 2021, www.mayoclinic.org/diseases-conditions/premature-ovarian-failure/symptoms-causes/syc-20354683.

    Ramakrishnan, Rathi, et al. „Morphological Changes in Breast Tissue with Menstrual Cycle.“ Modern Pathology, Bd. 15, Nr. 12, Dez. 2002, S. 1348–1356.

    Rapkin, A. J., et al. „Whole-Blood Serotonin in Premenstrual Syndrome.“ Obstetrics and Gynecology, Bd. 70, Nr. 4, Okt. 1987, S. 533–537.

    „Stopped or Missed Periods.“ NHS, www.nhs.uk/conditions/stopped-or-missed-periods/. Abgerufen am 15. Sept. 2022.

    „The Menstrual Cycle: Menstruation, Ovulation, and How Pregnancy Occurs.“ Amerikanische Fachgesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ACOG), www.acog.org/womens-health/infographics/the-menstrual-cycle. Abgerufen am 15. Sept. 2022.

    Vashadze, Sh V. „[Insomnia, Serotonin and Depression].“ Georgian Medical News, Nr. 150, Sept. 2007, S. 22–24.

    „Water Retention: Relieve This Premenstrual Symptom.“ Mayo Clinic, 21. Jan. 2022, www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/womens-health/in-depth/water-retention/art-20044983.

    „What Are Menstrual Irregularities?“ Eunice Kennedy Shriver National Institute of Child Health and Human Development, www.nichd.nih.gov/health/topics/menstruation/conditioninfo/irregularities. Abgerufen am 15. Sept. 2022.

    Aktualisierungsverlauf

    Aktuelle Version (13. März 2023)

    Medizinisch geprüft von Amanda Kallen, D.O., Außerordentliche Professorin für Geburtshilfe, Gynäkologie und reproduktive Endokrinologie, Yale University School of Medicine, Connecticut, USA

    Veröffentlicht am (20. März 2023)

    In diesem Artikel

      Flo jetzt testen